Skip to main content
#Konkubinat - Lebenspartner vertraglich absichern via Mediation

Sie leben mit Ihrer Lebenspartnerin oder mit Ihrem Lebenspartner zusammen und wollen die Lebensgemeinschaft mit einem schriftlichen Vertrag absichern?

Ob ein Kind unterwegs ist, ob Sie gemeinsam Wohneigentum erwerben, oder ob Sie Ihre Lebensgemeinschaft aufs Alter hin absichern wollen, oder wenn Sie andere Gründe haben: Von der neutralen Mediatorin erhalten Sie Unterstützung darin, sich Ihre gegenseitigen Bedürfnisse bewusst zu machen. In einem zweiten Schritt werden Sie dabei unterstützt, Ihre verhandelten Abmachungen in einem Konkubinatsvertrag verbindlich festzuschreiben. Darin enthaltene Regelungen betreffend Ihre minderjährige Kinder können der Kesb (wo erforderlich) zur Genehmigung unterbreitet werden.

#Familie

Familienkonflikte in der Familie oder in der Herkunftsfamilie konstruktiv angehen: mit Mediation. Wo eigene Konfliktlösungsversuche in der Familie gescheitert sind, kann Mediation weiterhelfen.


Veränderungen in der Familie wie Pensionierung, Pflegebedürftigkeit der Eltern, Geburt oder Auszug eines Kindes, Aufnahme von Pflegekindern, neue Partner, Veränderungen in der Patchwork-Familie und andere Ereignisse in der Familie können zu Streitigkeiten und verhärteten Fronten führen, sodass eigene Konfliktlösungsversuche vielleicht nicht mehr fruchten oder stocken. Auch bei Generationen übergreifenden Streitigkeiten in der Familie oder bei Konflikten nach der Scheidung kann Mediation weiterhelfen. Die Mediatorin vermittelt bei der Klärung und Ordnung der Konfliktthemen. Sie unterstützt die Konfliktparteien beim Finden von möglichen Lösungsoptionen und bei der befriedigenden Beilegung des Familienstreits mit möglichst verbindlichen Vereinbarungen.

#Trennung

Trennung vom Ehepartner: Das Wohl der Kinder im Blick mit Mediation

Einer der Ehepartner bringt das Thema Trennung auf, der andere ist aber noch nicht so weit? Oder ist für Sie beide bereits klar, dass sie sich trennen wollen? Sie brauchen eine Klärungshilfe? Oder Unterstützung, damit Sie eine Trennungsvereinbarung erarbeiten können, die sie selber mitbestimmen können, und die Ihnen mehr Handlungsspielraum in Bezug auf die Kinder lässt? Mediation kann hier zu einer Lösung führen - oft rascher als ein Gerichtsverfahren, was auch im Interesse des gemeinsamen Kindes ist. Das Kind erlebt, dass seine Eltern sich trotz Trennung in der Mediation um sein Wohlergehen kümmern.


Trennung von der Lebenspartnerin: Aussergerichtlich mit Mediation oft kostengünstiger 

Das Konkubinat ist gesetzlich kaum geregelt. Mit einer Trennungslösung, die in der Mediation verhandelt und abgeschlossen wurde, wissen beide Partner schneller und mit Sicherheit, was gilt: nämlich der gemeinsam entwickelte Trennungsvertrag. Die Mediatorin achtet darauf, dass beide Seiten sich selbst gut vertreten und verhandelnd einbringen können.

Ein häufiger Einwand gegen Mediation ist die Äusserung, mit dem Ex-Partner respektive mit der Ex-Partnerin sei das Gespräch nicht mehr möglich. Es überrascht immer wieder, was unter Anwesenheit einer neutralen Vermittlungsperson unter einem lösungsfokussierten Blickwinkel wieder an Gesprächen möglich wird. Zu Beginn der Mediation braucht es die Bereitschaft, zumindest in der Mediation miteinander zu sprechen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.